Tierwirt m/w

Die Aus­bil­dung beginnt zum 01.08. und dau­ert ins­ge­samt drei Jahre. Der Berufs­schul­un­ter­richt fin­det als Block­un­ter­richt mehr­mals im Jahr in Dresden statt. Den Rest der Aus­bil­dung bist Du in unseren 3 Standorten rund um Blattersleben unterwegs. Du siehst, man kommt auch viel rum.

Wie sieht die betrieb­li­che Aus­bil­dung aus?
Die Stand­orte wer­den wäh­rend der Aus­bil­dung gewech­selt. Die Auf­ga­ben des Tier­wir­tes sind die art­ge­rechte Ver­sor­gung, Pflege und der Trans­port von Tie­ren, die Über­wa­chung der Tier­ge­sund­heit, die Pflege und die Instand­hal­tung von Maschi­nen und Gerä­ten. Ebenso müs­sen betrieb­li­che Abläufe orga­ni­siert wer­den und auf die Umset­zung des Tier­schut­zes muss geach­tet wer­den.

Was soll­test du mit­brin­gen?
Du soll­test min­des­tens einen Haupt­schul­ab­schluss vor­wei­sen kön­nen. Die Freude am Umgang mit Tie­ren, ins­be­son­dere Schweine und Rinder ist eine Grund­vor­aus­set­zung. Du soll­test zudem kör­per­li­cher Arbeit gegen­über nicht abge­neigt sein und dazu bereit sein, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men.

Wie ist die Bezah­lung gere­gelt?
Grund­sätz­lich ist es so, dass man in der Aus­bil­dung eine Aus­bil­dungs­ver­gü­tung erhält.

Wel­che Prü­fun­gen müs­sen abge­legt wer­den?
Vor dem Ende des 2. Aus­bil­dungs­jah­res wird eine Zwi­schen­prü­fung durch­ge­führt. Diese besteht aus einem schrift­li­chen und einem prak­ti­schen Teil.Am Ende der Aus­bil­dung, also am Ende des 3. Aus­bil­dungs­jah­res, steht dann die Abschluss­prü­fung an. Diese besteht aus einem schrift­li­chen Teil (Gesund­heits­pro­phy­laxe und Tierkrank­hei­ten wie auch Wirt­schafts- und Sozi­al­kunde) und einem prak­ti­schen Teil. Die­ser umfasst ein Fach­ge­spräch und sowohl die Durch­füh­rung als auch die Doku­men­ta­tion von zwei Auf­ga­ben (z. B. zur Pro­dukt­ge­win­nung und -ver­mark­tung oder zum Her­den­ma­nage­ment).

Gibt es auch Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten?
Mit der Aus­bil­dung zum Tier­wirt (w/m) hast du eine super Grund­lage geschaf­fen. Es besteht die Mög­lich­keit, sich zum Tier­wirt­schafts­meis­ter (w/m) mit Schwer­punkt Rindermast/Schweinemast oder auch zum Land­wirt­schafts­meis­ter (w/m) fort­zu­bil­den. Auch ein Bache­lor­stu­dium kann unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen im Bereich Agrar­wirt­schaft absol­viert wer­den.

So, ich hoffe, ich habe dir so weit alles erzählt und dein Inter­esse geweckt. Soll­test du noch Fra­gen haben, kannst du dich gern bei unse­rem Ausbildungsleiter, Herrn Henry Gelbhaar melden. Er hilft dir sicher gern wei­ter.

Kontakt

Landwirt m/w

Die Aus­bil­dung beginnt zum 01.08. und dau­ert ins­ge­samt drei Jahre. Der Berufs­schul­un­ter­richt fin­det als Block­un­ter­richt mehr­mals im Jahr in Dresden statt. Den Rest der Aus­bil­dung bist Du in unseren 3 Standorten und auf über 1.00 ha Acker- und Grünland rund um Blattersleben unterwegs. Du siehst, man kommt auch viel rum.

Wie sieht die betrieb­li­che Aus­bil­dung aus?
Du wirst alle Maschinen vom Traktor bis hin zum Mähdrescher kennenlernen. Die Pflege und die Instand­hal­tung von Maschi­nen und Gerä­ten ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil deiner Ausbildung. Ebenso müs­sen betrieb­li­che Abläufe orga­ni­siert wer­den und auf die Umset­zung des Arbeits­schut­zes muss geach­tet wer­den. Ebenso wirst Du im Bereich Tierhaltung zur Fütterung eingesetzt werden.

Was soll­test du mit­brin­gen?
Du soll­test min­des­tens einen Haupt­schul­ab­schluss vor­wei­sen kön­nen. Die Freude am Umgang mit Technik und Pflanzen ist eine Grund­vor­aus­set­zung. Du soll­test zudem kör­per­li­cher Arbeit gegen­über nicht abge­neigt sein und dazu bereit sein, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men.

Wie ist die Bezah­lung gere­gelt?
Grund­sätz­lich ist es so, dass man in der Aus­bil­dung eine Aus­bil­dungs­ver­gü­tung erhält.

Wel­che Prü­fun­gen müs­sen abge­legt wer­den?
Vor dem Ende des 2. Aus­bil­dungs­jah­res wird eine Zwi­schen­prü­fung durch­ge­führt. Diese besteht aus einem schrift­li­chen und einem prak­ti­schen Teil.Am Ende der Aus­bil­dung, also am Ende des 3. Aus­bil­dungs­jah­res, steht dann die Abschluss­prü­fung an. Diese besteht aus einem schrift­li­chen und einem prak­ti­schen Teil. Die­ser umfasst ein Fach­ge­spräch und sowohl die Durch­füh­rung als auch die Doku­men­ta­tion von zwei Auf­ga­ben.

Gibt es auch Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten?
Mit der Aus­bil­dung zum Landwirt (w/m) hast du eine super Grund­lage geschaf­fen. Es besteht die Mög­lich­keit, sich zum Landwirt­schafts­meis­ter (w/m) fort­zu­bil­den. Auch ein Bache­lor­stu­dium kann unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen im Bereich Agrar­wirt­schaft absol­viert wer­den.

So, ich hoffe, ich habe dir so weit alles erzählt und dein Inter­esse geweckt. Soll­test du noch Fra­gen haben, kannst du dich gern bei unse­rem Ausbildungsleiter, Herrn Henry Gelbhaar melden. Er hilft dir sicher gern wei­ter.

Kontakt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.